Classic Expo 2017 – traditionelle Oldtimer-Messe in Salzburg

0
120
Classic Expo 2017
© MZS/Habring: Sonderschau 70 Jahre Ferrari

20. bis 22.10.2017. Die 13. Classic Expo im Messezentrum Salzburg. Eine der schönsten und bedeutsamsten Oldtimermessen Europas. 10 Hallen und mehr als 40.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Teilemarkt, Ausstellungen, Privatverkäufe, Auktionen und vieles mehr. Wir lassen uns verzaubern und werden vom Event berichten.

Classic Expo 2017

Renommierte Händler und Privatverkauf bei der Classic Expo

Zahlreiche Händler präsentieren Mobilein, die die Herzen von Oldtimer-Enthusiasten höher schlagen lassen. 5.000 Quadratmetern mit Teilen historischer Fahrzeuge. Wer suchet der findet – auch hier beim Privatverkauf.

„In den letzten Jahren hat sich die Classic Expo zu einer der schönsten und bedeutsamsten Oldtimermessen Europas entwickelt. Wir freuen uns in diesem Jahr besonders darüber, dass wir rund vier Wochen vor Messebeginn die Bestätigung hierfür erhalten und die Hallen bereits ausverkauft sind. Dies zeigt uns, dass die Konzeption der Messe mit vielen Klassikern, Liebhaberstücken und Sonderschauen gut bei den Ausstellern angenommen wird“, so Michael Wagner, Geschäftsführer der Messezentrum Salzburg GmbH.

70 Jahre Ferrari – Sonderschau

Classic Expo 2017
© MZS/Habring: Sonderschau 70 Jahre Ferrari

Die Besucher können sich auf eine Sonderschau freuen. Der Mythos Ferrari auf einer 2.300 Quadratmeter großen Sonderschau werden 70 Jahre Ferrari präsentiert. Neben Automobil-Legenden von Ferrari ist eine Leica Fotoausstellung mit Bildern von Modellen des Karosseriebauers Zagato zu bestaunen. Künstler wie Klaus Wagger, Kurt Armin Reich und Sebastian Stöllinger präsentieren die Klassiker von ihrer schönsten Seite.

70 Jahre Motorradrennen am Autobahndreieck Liefering – Sonderschau

Motorradliebhaber kommen bei der Sonderschau „70 Jahre Motorradrennen am Autobahndreieck Liefering“ auf ihre Kosten. Bis Mitte der 1960er Jahre wurde auf diesem Autobahnabschnitt der große Preis von Österreich ausgetragen. Viele namhafte Motorradlegenden wie z.B. Giacomo Augostini und John Surtees nahmen an diesem Rennen teil. Rund 25  Klassiker, die an diesem Autobahnrennen teilgenommen haben, wie z.B. die Puch 250 SGS, Norton, Triumph, AJS und  Matchless sind zu sehen.

Classic Expo 2017
1951, Leonhard Fassl (43) vor Ernst Vogel (36). Vogel siegte erstmals über den mehrfachen Staatsmeister

60 Jahre Puch 500 – Sonderschau

Der Puch 500 wurde vor 60 Jahren, in  Lizenz der Firma Fiat von der Firma Steyr Daimler Puch in Graz, gebaut. In Anlehnung an das Volksauto der 1950er Jahre wurde 1957 der Puch 500 präsentiert und motorisierte bis Anfang der 1970er Jahre die breite Masse. Rund 20 Sondermodelle des Puch 500 sind zu sehen.

Auktionen von Dorotheum

Auch 2017 wieder: Classic Expo Auktions-Highlights. Das Dorotheum wird ausgewählte Exponate versteigern – jeweils am Messesamstag und –Sonntag.

Text: Andreas Icha

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Uhr, passend zum Oldtimer: Bremont Mk II

Oldtimer auf den Straßen von Wien: Vienna Classic Days 2017

Mehr vom Autor auf seiner Seite:

https://andreasicha.com/tag/messe/

TEILEN
Vorheriger ArtikelSchwanger nach Frankreich auswandern – Auswanderer Interview
Nächster ArtikelAuswandern in die Schweiz mit Hindernissen
Andreas Icha
Mein Name ist Andreas Icha und ich lebe in Wien. Als Key Account Manager in der IT (Informationstechnologie) betreue und berate ich einen ausgewählten Kundenkreis (www.r-solution.at). Kontakt: andreas.icha (at) r-solution.at. Journalistisches Schreiben fasziniert mich schon seit langem – vor allem alle Themen rund um Auto/Motor/Mobilität. Meine großen Vorbilder sind die Redakteure der Autorevue. Stories mit (Wort-)Witz und hohem Informationsgehalt. Schon seit meiner Kindheit gilt meine Bewunderung den britischen Fahrzeugen von Jaguar. Als Mitglied des Vorstandes des ‚Jaguar Daimler Owners Sports & Touring Car Clubs‘ JDOST (www.jdost.at) gestalte ich die Club-Aktivitäten aktiv mit. Kontakt: andreas (at) jdost.at Gemeinsam mit meiner Lebensgefährtin, Mag. Eva Maria Plachy, leite ich das ‚amphora – Institut für persönliches Wachstum‘ (www.amphora.at). In diesem Rahmen gebe ich als Mentaltrainer, Seminarleiter und Trommellehrer mein Wissen weiter. Kontakt: a.icha (at) amphora.at Eine weitere Leidenschaft ist meine Zuneigung zu motorisierten Gefährten. Aus diesem Titel heraus habe ich gemeinsam mit meinem Freund Josef Schwarz die Plattform ‚APE-Marketing‘ (www.ape-marketing.at) gegründet – für Liebhaber der italienischen Kultfahrzeuge APE von Piaggio. Kontakt: a.icha (at) ape-marketing.at Um die Grenzbereiche im Motorsport kennen zu lernen verbringe ich einige Zeit im Jahr mit meinem Renn-Kart am Pannoniaring (www.amphoraracing.wordpress.at).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here