fbpx
Werbung

Die schönsten Fotospots – Palermo von oben

HIer gelingen tolle Fotos aus der Vogelperspektive

Es gibt unzählige schöne Fotospots für Palermo von oben. Am schönsten fand ich jedoch die vom Dach der Kathedrale von Palermo. Hier hat man einen wunderbaren Rundumblick über die ganze Stadt. Bei gutem Wetter sieht man sehr weit und es gelingen wunderbare Aufnahmen. Zudem ist die Kathedrale von Palermo auf alle Fälle ein Besuch wert. Hier liegt auch die Schutzpatronin der Stadt. 

Nachdem der erste Tag in Palermo eher zur Orientierung diente, haben wir die weiteren Tage genutzt um uns ein paar Sehenswürdigkeiten im Detail anzusehen. Wenn die Mittagshitze die Stadt in den Klauen hält, macht es auf alle Fälle Sinn, sich ein oder zwei der schönen Kirchen oder Museen anzusehen. Aktuell ist die Kapuzinergruft, die ich mir so gerne angesehen hätte, leider geschlossen. Ob es an den Covid Maßnahmen liegt, oder ob das Museum einfach nur renoviert, konnte ich nicht ermitteln. 

Palermo von oben – Kathedrale Maria Santissima Assunta

Bereits im 6. Jahrhundert stand hier eine Kathedrale. Diese ließ Papst Gregor der Große errichten. Als dann die Araber Palermo eroberten, wurde aus der Kathedrale kurzerhand eine Moschee. Dazu bauten die Mauren Seitengebäude, die eine Koranschule Bibliotheken, und weitere Gebetshallen barg. Doch nicht lange danach wurde die Stadt wieder zurück erobert und Roger 1. machte daraus wieder eine Kirche. Durch Erdbeben wurde diese aber leider so zerstört, dass man den ganzen Komplex abriss und einen neue Kathedrale baute. Heute noch kannst du in der Kirche noch die alten Fundamente ansehen. 

Kathedrale von Palermo
Hier haben wir mehr Zeit verbracht und sind sogar auf das Dach der Kathedrale gestiegen um schöne Fotos zu machen.

Wie du schon von aussen sehen kannst, durchlief die Kathedrale unzähligen Umbauten. Es gibt, weiß Gott, symmetrische Kirchen und auch ansehnlichere Gotteshäuser. Aber kaum eine Kirche kann als Anschauungsobjekt der verschiedenen Stile dienen. Katalanische Spätgotik – Das Portal. Die vier Ecktürme gotischer Baustil.  Eine klassizistische Kuppel, Barocke Kuppeln. Im inneren der Kirche findest du Klassizismus. Das alleine macht sie für Menschen mit faible für Architektur zu einem Hotspot. 

Letzte Ruhestätte der Staufen Kaiser

Sarkophag des Staufer KaisersFür dich, als deutscher Besucher sind aber sicherlich auch die Sarkophage der Stauferkaiser interessant, denn hier ruhen Heinrich VI., Friedrich II. und Königin Konstanze von Sizilien.

Altar der Konstanza
Silberner Altar zu Ehren der Schutzpatronin. In der Krypta kannst du ihre Krone bestaunen.

Letztere ist übrigens die Schutzpatronin der Stadt und du kannst in der Crypta ihre Krone besichtigen. 

Eine Herausforderung und ein Highlight war dann aber das Dach der Kathedrale.

Über den Dächern von Palermo – toller Fotospot

Blick von der Kathedrale auf den Monte Pellegrino
lick von der Kathedrale auf den Monte Pellegrino

Es gibt einige Dächer, die man offiziell besuchen darf. Für mich, als Klaustrophobiker und behaftet mit Höhenangst, keine leichte Challenge. In der Kathedrale von Palermo geht es einen engen Turm hinauf. Gegenverkehr wäre fatal. So dürfen immer nur kleine Gruppen hinauf und hinab.  Ich wußte, einmal in dem engen, dunklen Treppenturm würde es kein zurück geben. Mit der Maske war das feeling noch schlimmer. Kurz vor dem Ende der Stiege überfiel mich auch prompt eine Panikattacke. Maske runter. Luft holen und hinauf hasten. Oben angekommen, wechselte es nahtlos in eine Vertico Panik. Ich bin überzeugt, mein Puls war locker auf 200. 

Aber es hat sich gelohnt. Mit wackeligen Beinen machte ich diese Fotos. Einfach phantastisch, dieser Blick.

Die meisten Fotospots sind auf Kirchtürmen. Enge Treppenaufgänge, viele Stufen. Nur wer körperlich fit ist und kein Problem hat mit engen Räumen, kann sich auch auf diese Dächer begeben:

Torre di San Nicolò di Bari

Turri di San Nicola

Chiesa di San Giuseppe Cafasso

Palermo, chiesa di San Giuseppe Cafasso

Chiesa del Santissimo Salvatore

Chiesa del Santissimo Salvatore (Palermo) - facciata2

Chiesa di Santa Caterina d’Alessandria

Santa Caterina (Palermo)

Palermo von oben für Klaustrophobiker

Alternativen für Deine Fotos aus der Vogelperspektive

Geht es dir wie mir, wenn du an enge Treppentürme denkst? Dann habe ich für dich Alternativen, bei denen du keine Klaustrophobie bekommst. Diese Alternativen sind meist Terrassenlokale. Hier solltest du jedoch zumindest etwas Kleines essen oder einen Cocktail schlürfen. 

Seven Restaurant Rooftop

Bei ein paar leckeren Tapas, die man so um 8 Euro bekommt und einem schönen Glas Aperol kannst du auch hier schöne Fotos machen. Achtung. Nur wer konsumiert kann fotografieren. Hier reagiert man etwas heikel auf Influencer, die nur wegen des Ausblick und ein paar Selfies kommen. Zudem empfehle ich dir am Abend einen Tisch zu reservieren. Ab 9 Uhr kann es voll werden.

Loggiato di San Bartolomeo

Das ist ein Museum, das ebenfalls über ein begehbares Dach verfügt. Von dort aus hast du einen fabelhaften Blick auf den Yachthafen und das Meer auf der einen Seite und der Altstadt auf der anderen Seite.

Obicà Mozzarella Bar

Die Obicà Mozzarella Bar ist auf dem Kaufhaus  “La Rinascente”. von dort aus hast du einen schönen Ausblick auf die Altstadt und kannst an der  Bar Obicà auch etwas trinken oder essen. 

Terrazza Excelsior Martini

Die beliebte Cocktailbar hat ebenfalls eine schöne Dachterrasse und ist bekannt für ihre tollen Drinks. Geöffnet hat sie allerdings erst ab 18 Uhr.

Last but not least, lohnt auch ein Ausflug hinauf auf den Monte Pellegrino. Aber das ist auch schon wieder eine andere Geschichte, die bald folgen wird.

Weitere Artikel über Palermo und Sizilien:

Palermo – Kontrastreiche Metropole Siziliens

Marionhttps://www.lifestyleluxurybrigade.com
Sie ist die Initiatorin des LSLB-Magazins. Neben ihrer Tätigkeit im Management und Entwicklung, findet sie aber immer noch Zeit, selbst über die schönen Dinge des Lebens zu schreiben. Ihr Fokus liegt auf Hotelchecks und Städtereisen, Tipps und Tricks rund um das Thema. Sie hat eine Schwäche für den afrikanischen Kontinent und begleitet den Abenteuer Redakteur, wann immer sie kann in die Weiten der afrikanischen Savannen. Zudem ist sie der richtige Ansprechpartner, wenn es um Deine Werbeschaltung geht, oder um Anfragen zu Kooperationen.

Neuste Artikel

Werbung

spot_img

Ähnliche Artikel

3 KOMMENTARE

  1. Ich mag deine Tipps für Klaustrophibiker ja lieber als enge Kirchtürme. Zumal diese auch eher selten über Aufzüge verfügen. Dann doch lieber eine Rooftop-Bar mit schöner Aussicht! Dazu ein Cocktail zum Sonnenuntergang und der Tag (oder Abend) ist gerettet!

  2. Liebe Marion,
    Erstmal Hut ab, dass du dich trotz Klaustrophobie und Höhenangst auf Aussichtstürme traust und es schaffst, dich zu überwinden. Der Mut hat sich absolut gelohnt, der Blick mit dem Berg im Hintergrund ist fantastisch.
    Auch wenn es schön ist, dass es so viele Alternativen gibt mit Rooftop-Restaurant und Kaufhausdach, gefällt mir der Ausblick vom Kirchenturm am besten.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  3. WoW, ich bin ja ein absoluter Fan von Überblick 🙂
    Daher muss ich auch immer überall hoch. Kein Turm, kein Berg ist vor mir sicher um Ausblick zu genießen.
    Palermo kenne ich leider noch überhaupt nicht, aber wenn ich dieses Fotospots von oben so betrachte, es wird Zeit.

    Vielleicht sollten wir deinen Artikel noch in meine Geschichte über die schönsten Tipps über den Dächern deiner Stadt einfügen 🙂 Du findest ihn unten verlinkt.

    Liebe Grüße, Katja

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

spot_imgspot_img
%d Bloggern gefällt das: