Und sie versinkt tatsächlich so spektakulär, wie es Lieder, Filme und Romane beschreiben. Capris rote Sonne. Wie ein hellroter Feuerball erlischt sie mit Würde im violetten Meer. Blaue Stunden in Capri sind sehr intensiv. Das und viele weitere Impressionen der Insel der Cäsaren kannst du hier ansehen und nachlesen.

Auf nach Capri – Italien Roadtrip 2020 Teil 3

Sonnenuntergang Sorrent
Wenn es im Urlaub nicht so will, wie es soll, haben wir zumindest noch uns. Peter’s Küsschen zum Abendrot. Und schon lache ich wieder.

Jeder Urlaub hat so sein absolutes Highlight, nicht war? Wenn man an diesem Punkt angekommen ist, kommt meistens kaum noch etwas besseres nach. Kennst du das? So hatte ich irgendwie das Gefühl, dass nach der Amalfiküste, die wirklich ein absolutes Highlight für uns war, jetzt nicht mehr so viel kommen würde. Aber da hatte ich mich getäuscht. Auf unserem Italien Roadtrip von Wien über Venedig und Siena bis Capri sollten doch noch Highlights auf mich warten. Jedes für sich ganz unterschiedlich.


Podcast zum Artikel:


Capri ist eine Insel, die man nur mit der Fähre, mit einer Yacht, oder einem Helikopter erreichen kann. Auf der Insel herrscht Autoverbot für Gäste. Nur die einheimischen Gewerbetreibenden haben eine Lizenz für ein Fahrzeug. Und das ist auch gut so, wenn man zum einen die engen Straßen betrachtet, zum Anderen den massiven Andrang in den Sommermonaten.

Nachdem wir weder unsere Jacht, noch unseren Helikopter im Kofferraum mithatten, sollte unsere Reise nun mit der Fähre weitergehen. Aus diesem Grund ging es nun weiter nach Sorrento, wo wir in einem Hotel übernachten würden, damit wir die Fähre am nächsten Morgen auch ohne Stress erreichen konnten. Das Auto blieb auch in Sorrento. 

Von dieser Zeit in Sorrento gibt es nicht viel erfreuliches zu erzählen. Das Hotel war so lala. Direkt an der Hauptstraße gelegen, bekamen wir auch noch ein Zimmer im ersten Stock, mit Blick auf den Straßenverkehr zugeteilt. Es war laut, man konnte nicht Lüften, da von aussen nur Abgase hineingezogen und das Essen am Abend war eine Frechheit. 

Der Sonnenuntergang über dem Meer war eigentlich das einzige, was uns schon mal auf Capri einstimmen konnte. 

Mit der Fähre nach Capri

Wenigstens funktionierte Peters Plan, Das Auto, samt Hauptgepäck über das Hotel in eine Garage parken zu lassen. So fuhren wir mit dem Taxi und leichtem Handgepäck an die Marina. Wenige Menschen warteten auf die Morgenfähre. Jeder mit Maske. Es war irgendwie ungewöhnlich ruhig. 

Die 20 Minütige Überfahrt war unspektakulär, wir sassen unter Deck mit sehr wenigen anderen Reisenden. Meine Angst vor Menschenmassen auf der Fähre war unbegründet. 

Traumhotel auf der Trauminsel Capri

Mit einem knallbunten Capri Taxi fuhren wir nun durch die Straßen von Capri, immer weiter hinauf auf den Berg. Vorbei an der Krupp Villa mit ihren, in den Stein gehauenen Treppen bis zum Meer. Vorbei an den schönsten Hotels und Villas hinaus nach Anacapri, das ganz oben am Berg liegt. Klein, verträumt, südlicher Flair – der Duft Italiens in den Gassen und Plätzen. Kleine Bars, Eisdielen, Restaurants und Geschäfte. Eine hübsche kleine Stadt.

Capri Anacapri Taxi
Mit dem Cabrio Taxi über die Insel flitzen. Der rote Ape war mir ein Schnappschuss wert.

Capri ist das Dorado der Italiener. Viele Römische Familien, mit dem passenden finanziellen Background machen hier Ferien. Dazu kommen dann im Sommer noch Touristen aus USA, Asien und den Emiraten. Als wir im Juli da waren, war Capri fest in Italienischer Hand. Durch die Reisebeschränkungen während COVID-19 blieben die Amerikaner und die Asiaten aus. Die Europäer bildeten die Zielgruppe in diesem Jahr.

Hotel Capri Palace – Wohnen im weissen Museum

Mit dem Hotel hat Peter bei der Planung unseres Capri Aufenthalts einen Volltreffer gelandet.

Unser Zimmer war noch nicht fertig, als wir vormittags dort ankamen. Wir wurden auf ein Frühstück eingeladen und verbrachten anschließend die Stunden am Pool. 

Das Pool alleine ist ein Kunstwerk. Gleich am Eingang des Hotels geht man an großen Fenstern vorbei, wie an einem Aquarium. Das ganze erinnert an Poseidons Palast. Doch das Aquarium ist gar keines. Es ist das Pool, dass man so von unten bewundern kann. Uns kamen da auch gleich lustige Ideen für ein Video, und ein paar Bilder.

Ich schlenderte durch das Hotel, die Lobby, die Bar und die Etagen und bewunderte die tolle Kunst, die überall zu sehen war.

Bilder, Skulpturen, Figuren, Installationen. Von antik bis modern. Der Barkeeper erklärte mir dann, dass der vorherige Besitzer ein Kunstliebhaber und Sammler war. Er hat das Hotel mitsamt seiner Sammlung verkauft. Und auch heute noch stellen hier namhafte Künstler aus. 

Irgendwann verschwand Peter dann zur Rezeption um zu fragen, wie es nun aussieht mit unserem Zimmer. Ich lag derweil am Pool und unterhielt mich mit dem Bademeister. 

Upgrade auf ein Traumzimmer

Aufgeregt unterbrach Peter unser Geplänkel und platzte sofort damit raus. “Wir haben ein Upgrade bekommen!” Die nette Rezeptionistin hatte Peter zwei Zimmer gezeigt, von denen er sogar eines aussuchen konnte. Er widerstand dem Drang die riesige Junior Suite zu nehmen und gab dem Deluxe Zimmer mit Meeresblick und riesiger Terrasse den Vortritt. 

Gut gemacht. Denn wenn du in Capri bist, brauchst du ein Zimmer mit Terrasse auf der du den legendären Sonnenuntergang beobachten kannst. 

Ja und das haben wir dann auch gemacht. Ich liebte dieses Hotelzimmer! Aber schau selbst:Hotelzimmer blick hinaus Terrasse Hotelzimmer

Ausblick vom Hotel Zimmer
Bllick über Anacapri

Hotelzimmer Blick hinein

Unterwegs in Anacapri

Den ersten Abend verbrachten wir unter Zitronen. Ein kleines Lokal mit schönem Gastgarten war unser erstes Ziel. Danach schlenderten wir noch durch Ana Capris Straßen, nahmen einen Drink an einer schönen Bar und planten unsere Aktivitäten für den kommenden Tag.

Mit dem Boot die Insel der Inseln entdecken

Die grüne Grotte
Die grüne Grotte auf Capri

Ich habe Capri unterschätzt. Es gibt so vieles, was man erkunden könnte. Mit unseren 3 Tagen auf der Sonneninsel wird da die Zeit recht knapp. Zudem kommt, dass wir ja unseren Aufenthalt auch genießen wollen und nicht von einer Attraktion zur nächsten hecheln. 

Einen schönen überblick über Capri erhofften wir uns darum vom Boot aus. Für 4 Stunden würden wir um die ganze Insel schippern und auch die blaue Grotte war eingeplant. 

Wie viele Grotten hat Capri?

Unser Kapitän und Reiseführer, Franco, sprach recht gutes englisch. Wenn er auch nicht immer alles verstand, was wir sagten, konnte er uns die Dinge, die wir sahen ganz gut erklären. 

Weisse Grotte Capri
Weiße Grotte

Wir fuhren also entlang der kalk weißen Steilküste und ich erfuhr, dass Capri einst ein Rückzugsgebiet der Piraten war. Viele Buchten werden von dem scharfkantigen Felsen verborgen und eignen sich hervorragend für ein Versteck eines ganzen Piratenschiffs, oder auch als Hinterhalt ideal. „Warum hat man Fluch der Karibik eigentlich nicht in Capri gedreht?“ “Weil Capri nicht in der Karibik ist.” antwortete Peter geduldig. 

Aber bei dem azurblauen Wasser, den weißen Felsen mit Palmen oben auf den Balustraden wirkt Capri irgendwie auch nicht mehr wie Italien. Es ist eine ganz eigene Gegend. 

Wir fuhren gemütlich an den Steilwänden entlang, weißes Gestein am Grund warnte den Kapitän vor Untiefen, der die Gegend jedoch wie seine Westentasche kennt. Blitzblaues Meer bis ins türkis. Dazwischen tausend Schattierungen. Immer wieder tauchen neue Grotten auf. Weiße Grotte, grüne Grotte, die Champagner Grotte und natürlich hat es da die Touristenattraktion Nummer 1 Die Grotta Azzurra.  

„Warum heisst es denn die Champagner Grotte?“, frage ich Franco. Der lachte und sagte:”Warte mal.” Und tatsächlich, eine größere Welle klatschte an die Steilwand, füllte die Grotte mit Meereswasser und dann ploppte die Gischt wieder heraus, wie aus einer Champagner Flasche. 

“Das ist noch gar nichts!”, meinte unser Skipper. “Kommt mal im Winter oder Frühjahr vorbei. Da kracht das richtig laut! Sogar den Leuchtturm, den ich euch später zeige, wird von den Wellen und der Gischt komplett nass. Die Wellen reichen hinauf bis zum Turm.”

Und tatsächlich. Er zeigte mir ein paar Fotos auf seinem Mobile Phone. Das friedliche, azurblaue Meer hatte so gar nichts mit dem Meer auf den Bildern zu tun. Wütend schwarz gefährlich. So kennt das wohl kaum ein Tourist.

Warum wir die Grotta Azzura ausgelassen haben

Ich hasse touristische, überlaufene und hektische Plätze. Was die Grotta Azzura mit Romantik zu tun haben soll, weiss ich nicht. Was ich da sah, reichte mir. Wenn auch in Capri offensichtlich im Juli 2020 nicht sehr viel los war – hier trafen sie sich, die touristischen Massen. Geduldig warteten Menschen aus aller Welt darauf, dass sie von einem der Ruderboote abgeholt würden um dann für wenige Minuten in der Grotte zu verschwinden, bis der Seegang sie dann, samt Boot wieder aus selbiger ausspuckte. Das wars? Ich erinnere mich da an Fotos von Bloggern. Wann waren die bitte in Capri? Im Dezember? Auf vielen Bildern wird diese Grotte so einsam dargestellt, wie sie wohl seit der Erfindung des Tourismus nicht mehr war. 

Irgendwie kam mir beim Zusehen, wie die Boote so in dieses “Loch” einfuhren und dann wieder hinaus ploppten, das Wort Massenvergewaltigung in den Kopf. Noch bevor ich meinen Eindruck laut aussprechen konnte, waren wir uns schon einig. Das würden wir uns nicht antun. Zudem müssten wir hier stundenlang ausharren müssen, für einige wenige Minuten? Nope.

Stattdessen steuerten wir einen der schönen Beach Clubs auf Capri an, um den Nachmittag dort, bei gutem Wein und einem feinen Essen und ein paar Runden in dem herrlichen Meer ausklingen zu lassen. 

Ich fand auf Youtube ein Video das die Zustände vor der Grotte autentisch zeigt:

Capri Highlights für deine eigene Reiseplanung

Wie ich ja schon erwähnt habe, sind 2 Nächte Capri einfach viel zu kurz. Wenn du Capri planst, gönne dir 4 Nächte. Es gibt weit mehr zu sehen, als nur die blaue Grotte.

Mit dem Boot Capri erkunden. Verschaffe dir eine erste Übersicht über die Insel, Besuche die Grotten von Capri fahre am Wahrzeichen von Capri, den Faraglioni vorbei, bestaune die Treppen vom Palazzo Augusto,  Entdecke das Gesicht oberhalb von Lido del Faro ,mache Bilder vom Leuchtturm, schwimme in einsamen Buchten, von mir aus lass dich in die Blaue Grotte fahren. 

Bummle durch den Garten des Augusto. Der Eintritt ist mit einem Euro eher ein Symbol. Schöne Bilder kannst du von der Balustrade aufnehmen. Mit dem Konterfei des römischen Kaisers

Besuche Anacapri für einen gemütlichen Bummel. Der spektakuläre Blick von der Terrasse der Villa San Michele di Axel Munthe ist ein beliebtes Fotomotiv. Beobachte, wie sich das Sonnenlicht auf den Wellen bricht.   capri.com/en/anacapri, villasanmichele.eu

Verbringe einen schönen Tag in einem der Beach Clubs, wie z.B. den  Beach Club La Fontalina, direkt am Strand in der Nähe der vier “Faraglioni”, 

Statte dem  Monte Solaro einen Besuch ab. Dort gibt es eine kleinen Kirche, die mitten im Grünen der Natur liegt. Der Berg ist auch ein guter Fotospot für Bilder von der Insel.

Der Pfad der kleinen Festungen gehen. Er verläuft an der Westküste. Zwischen Felsen und türkisblauen tiefen Buchten liegen kleine Festungen, die Fortini, die dem Weg ihren Namen gaben.

Die besten Restaurants auf Capri

Aurora (Via Fuorlovado, 18/22). Traditionelle Küche, zentrale Lage

Al Grottino (Via Longano, 27), Traditionell und günstig

È Divino (Via Sella Orta 10A), sehr schöne Einrichtung

Lo Sfizio  (Via Tiberio 7) Einheimischen Treff, 

Lade dir die Capri App auf dein Smartphone

Die Capri App ist eine prima App um sich etwas besser orientieren zu können. Hier findest du die meisten Restaurants, Sehenswürdigkeiten, Shops in deiner Nähe, Ideen für die Abendgestaltung und ganz toll, den Fahrplan für die Fähre.

Arrivederci Capri – Es war wunderbar!

Die Tage in Capri gingen viel zu schnell vorbei. Ein letzter Abend auf unserer Hotelterrasse bei einem guten Wein und Sehnsucht im Herzen. Wir hatten noch einige Tage über. Was sollten wir ansehen? Gerne wäre ich noch weiter Richtung Süden gefahren. Palermo und Sizilien lockten mich. Aber die lange Rückreise, danach schreckte uns ab. 

“Lass uns die Toskana nochmal versuchen.”, meinte Peter. Nach dem Siena Desaster hatten wir die Toskana irgendwie in schlechter Erinnerung. Und das wollten wir ändern. Und das hat sie auch nicht verdient. 

Das uns dort ein weiteres, unerwartetes Highlight erwarten sollte, damit rechneten wir noch nicht im Moment. Ich dachte damals:”Besser als Capri geht nicht mehr!”. Ja da sollte ich mich gewaltig irren. Aber diese Geschichte liest du demnächst. Unser vierter und letzter Teil vom Italien Roadtrip 2020 folgt noch im September.

Ciao, Marion & Peter

Italien Roadtrip 2020 Venedig – Siena – Amalfi Küste

Mit dem Auto entlang der Amalfiküste – Italien Roadtrip 2020

Italien Roadtrip Teil 4  Zwischen Umbrien und Toscana

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen