Reading Time: 7 minutes

Kenia Urlaub an der  Ostküste – Reisetipps und Ausflugsziele

Wenn es in Europa wieder so richtig feucht kalt wird und man nicht unbedingt ein Wintersportler ist, dann empfehlen wir eine Flucht in wärmere Gefilde, wie eben einen Kenia Urlaub.
Ostafrika mit seinem indischen Ozean, den üppigen Wäldern und die Masai Mara mit ihrer Tiervielfalt bieten sich hier an.
Wer sich eine längere Auszeit zeitlich leisten kann, sollte für seinen Urlaub mindestens drei Wochen planen. Aber auch für Kurzurlauber gibt es Alternativen.
Das Stichwort ist, Surf und Turf. Was denkt sich der liebe Leser, soll das sein.

 

Diesen Slogan haben sich Richard und Claudia Glaser von der gleichnamigen Speise ausgeliehen. Was auf dem Teller Fisch und Fleisch bedeutet. In diesem Falle geht es um einen gesplitteten Urlaub.

Einen Teil in einem der schönen Tierparks verbringen und dann abschließend noch ein paar Tage Badeurlaub am Diani Beach machen. Oder umgekehrt. Erst mal gehörig ausspannen, die Seele fliegen lassen und als Abschluss eine krönende Safari um die „Big Five“ vor die Linse bekommen.

Die Angebote sind vielfältig

Diani Beach mit Blick auf das The Sands at Nomad
© Marion Rotter / LSLB-Magazin


Vom Luxus Urlaub im Sands at Nomads oder Sands at Chale Island bis über Alternativen im eigenen Haus inklusive Pool und Personal, eigene Luxus Köchin mit legendärer Küche genießen in Karls Salzmann La Diani Spa. Oder in einer kleinen feinen Cottage Anlage mit herrlichem Garten und hauseigenem Pool.

Sehr exklusiv mit der Safari Link dann in die Masai Mara fliegen und dann in einem der luxuriösen Governors Camp übernachten, oder mit einem Fahrer in das nicht weit entfernte Tsavo fahren, und dort in einer der vielen schönen aber auch günstigeren Lodges übernachten.

Schmales Budget oder wenig Zeit

Aber auch Reisende, die ein schmales Budget oder sehr wenig Zeit haben ( unter 10 Tagen) können das “Best of Afrika” zu einem vernünftigen Preis mitnehmen. Man muss nur wissen wie.

Nachdem wir nun seit 2008 unsere Urlaube gerne am Diani Beach verbringen, haben wir mit der Zeit die dort ansässigen Hoteliers und Reiseanbieter kennengelernt.

In all den Jahren boten diese Auswanderer einen kontinuierlichen und guten Service.

Da wäre einmal DM Tours Denis Moser, der auch noch für die spontansten Ausflugs Wünsche Lösungen findet. Der gebürtige Schwabe lebt mit seiner Familie bereits seit einigen Jahren in Kenia und betreibt dort unter anderem  ein erfolgreiches Reisebüro. Ebenso bietet er schöne Cottages mit Strandzugang an. Ein Blick auf seine Seite lohnt.

Boutique Hotels mit Charm  – The Sands

Das Sands at Nomads oder das The Sands at Chale Island, bei dem wir das österreichische Pärchen Claudia und Richard Glaser in verschiedensten Rollen seit 8 Jahren immer wieder begegnen.

Whale Shark Watching – Tauchen vom Feinsten

Mit viel Glück ein Lebensereignis.

Dann sind da noch Volker Bassen mit seinem Whale Shark Adventures & Dive Tours die besten Tauchspots an der Küste kennt. Wenn im März die Walhaie ihre Jungen bekommen, weiß Volker immer ganz genau wo sie sind. Natürlich nicht ohne Marc Hawley mit seinem Ultra Light Flight Service, der mit seinen Gästen im Ultralight gerne mal für Volker den einen oder anderen Tipp aus der Luft per Walkie Talkie gibt. Auch illegale Fischer lässt er gerne auffliegen, in dem er die Netze fotografiert und das meldet. Ohne Marc gäbs wohl weniger Fischer hier. Dafür möchten wir mal DANKE sagen!

Und dann ist da noch Gabriela Kampenhuber, die gemeinsam mit Denis Moser vor  zwei Jahren die alteingesessene Shimba Hills Lodge übernommen hat. Unser Tipp für Leute die ABSOLUTE Ruhe haben möchten. Kein lästiges Bimmeln von Mobiles oder Ipads. Nur das quaken der Frösche und singen der Vögel sind in dem Ressort zu hören.

Party Locations im Kenia Urlaub

Sonntags trifft sich die bunte Auswanderer Truppe dann gerne auf den Hotspots des Diani Beaches. Das wären zum einen das Sands at Nomads Restaurant & Bar direkt am Strand. Beim Indien Lunchbuffet jeden Sonntag wird sich gestärkt, bevor es dann am Strand entlang ins Badu Badu Kim Love oder Forty Thieves geht um dort bei guter Musik, netten Leuten und bester Laune den Sonntag bis in die späten Abendstunden ausklingen zu lassen.

Sonnenbrand oder Fotosafari – für jeden was dabei


Je nachdem wie man seinen Fokus legt, kann man also seinen Kenia Urlaub entweder einfach nur am Strand genießen, Party feiern in den Strandbars und für eine beneidenswerte Urlaubsbräune sorgen, oder aber man bucht gleich die Masai Mara mit. In den Governors Camps hat man in den luxuriös ausgestatteten Zelten jeden erdenklichen Komfort. Täglich zwei Game Drives, walking Safaris, Reitmöglichkeiten und Ballonfahrten sorgen für viel Abwechslung. Gerade im August, wo die Big Migration stattfindet, steigt die Spannung und wer dieses Spektakel tatsächlich erwischt wird dass sein Leben lang nicht vergessen.

Aber auch Tsavo mit seiner Tierwelt und den etwas günstigeren Unterbringungen ist eine schöne Alternative. SALT LICK GAME LODGE  oder Voi Safari Lodge hat Denis Moser im Programm ab 395 Euro für zwei Tage mit allem drum und dran im Angebot.

Bei unserem letzten Aufenthalt, der absolut spontan war und nur acht Tage währte, buchten wir bei Denis kurzfristigst eine Nacht in den  Shimba Hills.

Shimba Hills ist ein kleiner aber feiner Nationalpark nicht weit von Diani Beach. Je nach  Auto und Fahrer beträgt die Fahrzeit zwischen 35  Minuten und  einer Stunde und man betritt eine andere Welt.

Die Shimba Hills Lodge mit ihrem markanten Aussehen und den vier Suiten bietet sich hier als Unterkunft an. Gabriela Kampenhuber führt  die Lodge seit zwei Jahren und hat sie bereits liebevoll saniert. Überall sind kleine Details zu entdecken, die zum Fotografieren einladen. Die Lodge die sich mitten im Dschungel vor einem Wasserloch mit Seerosen bedeckt befindet, hat jedoch eine kleine Eigenheit. Sie verfügt weder über WIFI und auch der Telefonempfang ist launisch. Wer also einmal ABSOLUT seine Ruhe haben will ist hier komplett richtig.

Nationalpark Shimba Hills – klein aber fein


In Shimba Hills gibt es vielleicht keine Löwen, Geparde und Nashörner, wie in der Mara oder in Tsavo, dafür besticht die Gegend durch ihre botanische Artenvielfalt, Vogelwelt und den Waldelefanten. Wem Fortuna hold ist kann Leoparden, die sich hier gut verbreitet haben beobachten. Leider sind diese aber sehr schwer zu finden. Darum hat man Wert auf sehr versierte Fahrer gelegt, die in ständiger Kommunikation mit den ortsansässigen Rangern stehen. Wer einmal unter einem Wasserfall duschen will kann das beim Sheldrick Falls tun. Ein Lifetime Erlebnis, ohne Blutegel und anderes lästiges Getier. Glasklar fällt das Wasser in Kaskaden vom Fels. Trinkwasserqualität.

Harry und Sally – zwei Nilpferde in der Warteschlange

Die Staatliche Wildelife Stelle wird in kommendem Jahr entscheiden, ob Gabriela ihre beantragten Nilpferde Harry & Sally bekommen wird.

Buchungstipps

Wer auf Nummer Sicher gehen will, bucht seine Reise direkt bei einer der großen Reiseveranstalter wie TUI und Co. Hier ist für gewissen Versicherungsschutz gesorgt. Wer wegen der Fähre den Flug verpasst, hat den Vorteil daß die lokale Reiseleiterin sich um eine Umbuchung die kostenlos ist, kümmert.

Natürlich kann man seinen Urlaub auch selbst planen oder erst Vorort die Ausflüge planen in Reisebüros wie DM Tours

Mombasa Ferry – eine Geduldsprobe

Was uns genervt hat, sind die ständigen Probleme der Fähre in Mombasa. Denn um nach Diani Beach zu gelangen muss man mit dieser Fähre den Fluss überqueren. Leider sind diese Fähre oft defekt und überfüllt. Da heißt es, Nerven haben und warten.

Eine Alternative

Eine Alternative wäre, die Reise von Europa nach Nairobi buchen. Die Aufenthalte in der Masai Mara und Diani Beach direkt bei DM Tours buchen. Von Ukunda mit der Safari Link retour nach Nairobi fliegen. Somit kann man die Fähre auslassen. Infos bekommt ihr bei Denis.

Reisezeiten

Achtung vor Lockangeboten in der Regenzeit. Hier kann es tagelang nonstop regnen. Kein Wunder sind dann die Zimmerkosten günstig.

Große Regenzeit ist von März bis Mai

Kleine Regenzeit von November bis Mitte Dezember. Diese Zeiten können natürlich variieren. So kann es auch noch Anfang Dezember oder bereits Ende August zu starken Regenschauern kommen, die allerdings schnell wieder wegtrocknen.
Hochsaison und damit auch teurere Preise sind von Weihnachten bis Heilig drei Könige. Das ist aber auch die heißeste Zeit. Für Erstbesucher emfpehlen wir euch den August. Auch deswegen, weil hier die Migration beginnen kann.

Weitere Ausflugstipps für Euren Kenia Urlaub:

  • Funzy Keys Mikoko Lodge 
  • Wasili Island
  • Colobos Sanctuary
  • Mombasa Altstadt und Märkte. Das Tamarind Restaurant im gleichnamigen Hotel.

Restaurants:

  • The Cave ( Alibaba) Fisch und Crepe Suzette sind hier das Highlight.
  • The Sails Restaurant im Amador Ressort Gourmetküche vom Feinsten
  • Swahili Pot Indische und lokale Küche
  • The Sands at Nomads Restaurant and Bar Italienisch Surf and Turf, Indisch uvm.
  • The Forty Thieves ( Fingerfood und Pizza)
  • Sushi Lee – Sushi und Teppanyaki Baharini Plaza.

Politische Situation

Wie in jedem afrikanischen Land kann es teilweise etwas gären. Derzeit blickt die ganze Welt auf die anstehenden Wahlen im August 2017. Hier kann es vor und nach den Wahlen zu kleineren Unruhen kommen. Unsere Erfahrung ist jedoch die, daß diese sich nur in den Ballungszentren entwickeln. Im Busch und am Strand ist davon kaum etwas zu spüren.

Etwaige Reisewarnungen kann man bei den jeweiligen auswärtigen Ämtern erfragen, bzw. auf deren Webseiten nachlesen.

Empfehlungen zu Fluglinien zu Eurem Kenia Urlaub

Wir empfehlen Swiss Air AUA, Turkish Airlines oder mit den Emirates. Wer TUI bucht fliegt meist mit Condor Air, welche auch einen relativ guten Service liefern.
Tipp: Versuchen sie beim Check in bei Condor Flügen direkt am Schalter von Economy auf Comfort Class upgraden. Oftmals gelingt das zu einem guten Preis.

SEIN LASSEN – Afrikanische Fluglinien

Weniger gut sind Flüge mit der Ethiopian und Kenya Airlines. Die Maschinen sind zwar alle in technisch einwandfreiem und meist neuem Zustand, jedoch lassen Organisation und Service zu wünschen übrig. Kurzfristige Flugänderungen von bis zu einem Tag, lange check in Zeiten Chaos beim Boarding, seltsames Essen, teilweise ungenießbar. All dies hat uns den Flug mit diesen Linien ziemlich verleidet.

Empfehlenswert sind Direktflüge . Leider sind diese nicht überall verfügbar. Gut hat es jeder, der in Frankfurt, München, Amsterdam oder Zürich lebt. Von hier aus kann man direkt in den Kenia Urlaub fliegen. Leider hat die AUA die Direktflüge nach Kenia ebenfalls eingestellt und bedient sich hier mittels Partnern ebenfalls 1 bis 2 Stopp Strategien.

Souvenirs die man bitte nicht kaufen sollte:

Bitte: Bitte kauft weder Ebenholz Schnitzereien noch Produkte in denen Elfenbein enthalten sind. Auch Muscheln gehören dahin wo sie herkommen – ins Meer. Auch andere präparierte Tiere ( Baby Schildkröten als Schlüsselanhänger) wie Schildkröten, Schlangenhaut, Affenhaut Löwenquasten oder Raubtierzähne bitte bitte nicht kaufen. Wo keine Nachfrage mehr – da keine Wilderei.

Für weitere Fragen und Informationen oder Vermittlung von Kontakten für Euren Kenia Urlaub könnt ihr uns gerne schreiben. Wir helfen gerne.

Oh Island in the Sun Sehnsucht Insel Reisetipp Chale Island