Im Juli 2020 an die Amalfi Küste zu reisen, war echt eine gute Idee. Die populäre Stadt Positano an der Steilküste, war gut besucht. Aber am Abend, wenn die Tagesgäste mit den Fähren wieder auf dem Heimweg sind, wird der Ort fast beschaulich. Unser Erfahrungsbericht über das Hotel Palazzo Murat.

Hotel Tipp – beliebtes Hotel bei Promis

Der Palazzo Murat liegt recht versteckt hinter einer Basilika Santa Maria Assunta. Es heißt, als Gioacchino Murat – König von Neapel und Schwager Napoleons – 1808 in Positano ankam, besuchte er diesen Palast, und es war Liebe auf den ersten Blick. Das heutige Hotel,  war der Ort, an dem der König die heißesten Monate in Begleitung seiner Familie verbrachte, weit weg von den Intrigen und dem Trubel des neapolitanischen Hofes.

Positano Basilika Assunta
Blick vom Balkon auf das Meer und die Basilika Assunta und den Pool

Der Palast ist seit vielen Generationen im Besitz der Attanasio Familie. In diesem Familienbetrieb hat jeder so seine Aufgabe. So ist der der Garten das Reich der Tochter. Hier gibt es nicht nur seltene Pflanzen, sondern es werden auch Tomaten und Kräuter angebaut, die täglich im Restaurant genutzt werden.

Der Palazzo wurde schön adaptiert und verfügt über eine herrliche Terrasse, ein sehr gutes Restaurant und einen romantischen Garten, mit idyllischer Liegewiese und einem kleinen Pool. Wenn man auch keine direkten Blick auf das Meer hat, erlaubt die Basilika … jedoch links und rechts von ihr einen schönen Blick auf den Strand und die Anlegestellen.

Hier steigen gerne amerikanische Gäste mit Prominenten Status ab. Auch Models lieben dieses Hotel. Wegen der Corona Krise jedoch, war das Hotel eher in Italienischer Hand, mit kleinen Ausnahmen aus Deutschland, den Niederlanden und ein paar Franzosen. Europäer unter sich.  

Superior Zimmer mit Blick auf Positano

Blick aus dem Hotelzimmer Palazzo Murat
Zimmer mit Ausbllick.

Am schönsten fand ich den Blick vom Balkon von unserem Superior Doppelzimmer auf die Stadt. Diesen populären Ausblick kennt man ja von den diversen Blogs und Influencer in Instagram. Ich denke, das ist wohl das bekannteste Motiv der gesamten Amalfi Küste.

Und diesen Ausblick solten wir nun für 4 Nächte jederzeit von unserem Zimmer aus genießen können. 

Unser Zimmer war schön und liebevoll eingerichtet, viel Platz und ein großzügiges Bad rundeten das Zimmer ab.

Blick auf Positano
Das sollte für 4 Nächte unser Blick aus dem Hotelzimmer sein.

Abends sassen wir im Hotel Restaurant und genossen die exzellente Küche des Hotels. Empfehlenswert, hier zu reservieren, auch wenn man kein Hotelgast ist. 

Das Frühstück wird a la Carte serviert, wegen der Corona gibt es kein Buffet, was uns jedoch absolut nicht stört. Von mir aus kann das auch nach Covid-19 gerne so bleiben.

Haus mit Seele – Musikalischer Abend 

An einem Abend veranstaltete die hochmotivierte Hotelleitung einen schönen Abend mit feinen Cocktails, kleinen Köstlichkeiten aus der Küche zum bestellen und Livemusik. Dieser Abend kam sehr gut an. Viele Gäste, auch von extern hatten einen Tisch reserviert und die Stimmung war wunderbar.

Ich merke es vor allem den Damen an, dass sie es genossen, sich einmal wieder so richtig schön herausputzen. 

View this post on Instagram

Just having a good time after all this Corona time.

A post shared by Marion Rotter (@lifestyleluxurybrigade) on

Die Gastgeber waren um jeden Gast bemüht und gingen von Tisch zu Tisch um sich persönlich Feedback zu holen. Das ist so eine Geste, auf die ich als Gast sehr viel Wert lege. Denn nur wenn die Leitung so präsent ist, bekommt auch das Hotel diesen ganz bestimmten Touch. Ich nenne es gerne “Haus mit Seele”.

Der Hunger nach gesellschaftlichen Events

So saßen an diesem Abend viele schön gestylte Frauen an den Tischen, und genossen die fröhliche Atmosphäre. Auch wenn man nicht tanzen durfte, wegen der Vorschriften, genoss ich diesen Abend mit dem tollen Künstler mit seiner E-Geige. 

Wir hatten einen exponierten Platz mit Blick über die gesamte Terrasse und ich fand es sehr schön, diese vielen eleganten Leute anzusehen, wie sie entspannt und fröhlich den Abend genossen. Zwei Flaschen Champagner später, fiel ich gegen 23 Uhr beschwingt ins Bett und schlief hervorragend auf den bequemen Matratzen unseres Bettes.

Concierge und Service

Besonders zu erwähnen ist auch der Concierge Service des Palazzo Murat. Also ich denke, es gibt wenig, was die Damen und Herren hier für ihre Gäste NICHT organisieren können. 

Positano Beach Club Treville
Ein Tag am Strand. Im Beach Club Treville kannst du die Seele baumeln lassen, schwimmen und sehr gut essen.

So hat man für uns z.B. auch Tickets für die beliebtesten Beach Clubs organisiert. Man wird von den Betreibern mit dem Boot abgeholt und verbringt in einem der schönsten Clubs den ganzen Tag am Wasser. Auch für Kulinarik ist hier gesorgt. Mein Lieblings Beach Club ist der Treville Beach Club 

Positano Amalfi Küste Beach club
Azurblaue Aussicht

Fotospot für Bloggerinnen – alles Fake?

Am meisten amüsierten mich die Instagram Influenzerinnen,  oder Modebloggerinnen, die sich immer vor dem Hotel und im öffentlichen Gastgarten posierten, um Selfies zu machen. Oder sie kamen zu zweit um sich gegenseitig zu fotografieren. Dabei taten sie so, als wären sie Hotelgäste. 

Aber offensichtlich war das der Rezeption schon geläufig und man ließ die Bloggerinnen mit einem Schmunzeln gewähren. Nur ans Pool und in den Garten durften die Damen nicht, was sie jedoch immer wieder mal versuchten. Mit allerhand Ablenkungsmanövern. Ich fand das Schauspiel von unserem Balkon aus richtig amüsant. Schau mal in Instagram unter #palazzomuratpositano. 

Mein Tipp: Fragt doch einfach, an der Rezeption, ob man euch das Hotel zeigt. Die sind da echt total nett und ein liebes Lächeln bringt euch vielleicht sogar bis zum beliebten Pool mit Aussicht.

Aktuell ist das Palazzo Murat wieder preislich gestiegen (Stand August 2020) Ich kann mir jedoch vorstellen, dass es im Herbst wieder Spezial Angebote gibt. Schaue einfach mal öfters auf die Seite.

Mehr Themen über Reisen in Italien:

Kluburlaub auf Sizilien – Das kannst du erwarten

8 KOMMENTARE

  1. Klingt gut – und das mit dem Frühstück à la carte finde ich sowieso viel besser als Buffet. Ich liebe es, wenn man gemütlich am Tisch sitzt, sich unterhalten kann und dabei das Frühstück serviert bekommt.

  2. Haha, bei den Influencern und Bloggern hätte ich wohl auch schmunzeln und lächeln müssen. Ich finde es echt krass, was sich so manch einer erlaubt. Ich habe auf Sao Tome auch über ein Hotel gelesen, das ganz toll sein soll. Nie wäre ich auf die Idee gekommen, dahin zu gehen und einfach loszuknipsen. Hab natürlich an der Rezeption gefragt und der nette Herr hat mich sogar durch die Zimmer geführt!

  3. Oh wow, die Aussicht aus eurem Zimmer ist wahnsinnig schön. Da könnte ich auch glatt Urlaub machen. Und das mit den Fake-Fotoa für Instagram.. ich kann es mir bildlich vorstellen. „Do it for the Gram“, oder so…

    Michelle

  4. Liebe Marion,
    diese Influenzer 😀 Wirklich witzige Anekdote. Der Blick aus Deinem Hotelzimmer ist ja echt der Wahnsinn! Aber trotz Corona scheint es an der Amalfiküste wieder recht voll zu sein, wenn ich das richtig gelesen habe?
    LG
    Lisa von Travellerin.de

    • Liebe Lisa,
      Voll ist relativ. Es ist sicher viel weniger als sonst. Ich finde aber, vorher war es überfüllt. Jetzt kann man sich noch bewegen :-)))
      LG
      Marion

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen