Heiko Kocht – Rezept Tomahawk Steak vom Grill

0
44

WAS IST EIN TOMAHAWK STEAK?

Das Tomahawk Steak ist ein Ribeye am Rippknochen, der extra lang, ca 30 – 40 cm, daran verbleibt. Dieser besondere Steak Cut aus dem vorderen Rücken, gleicht einem Tomahawk der Indianer. Selbsterklärend ist nun auch, woher das Rezept stammt. Das Ribeye im Tomahawk Schnitt enthält das Fleisch aus dem vorderen Rücken (Hochrippe) besteht aus drei Muskelsträngen, ausreichend intramuskulärem Fett und nur wenig sichtbarem Fett/Bindegewebe.

Was ist das besondere an diesem Stück?

Der Otto Gourmet Shop war, meines Wissens, der erste, der 2013 den deutschen Fleischfans  diesen Cut vorstellte.  Zwischenzeitlich ist er in der Grill-Szene sehr beliebt. Denn diese Stücke für die herkömmliche Pfanne fast zu groß. Darum ist das Tomahawk Steak vom Grill eine prima Zubereitungsvariante. Das Fleisch gilt als unglaublich zart und saftig. Kenner schwören auf die Dry Aged Variante.

DER Hingucker auf jeder Grillparty

Rezept Tomahawk Steak
Weinblick Feuersbrunn am Wagram © Heiko Schmidl

Besonders auf Grillpartys sorgt so ein Stück, dass die Größe des Tieres veranschaulicht, für große Aufmerksamkeit. Ein klassisches Tomahawk Steak ist rund ein Kilo schwer und wird für 2-3 Personen ausreichen. ich kenne allerdings einen gewissen Redakteur, der so ein Steak ganz alleine verputzt hat. Aber das ist eine andere Geschichte.

Tipp: Kaufe Deine Tomahawk Steaks mit „ungeputzem“ Knochen beim Metzger Deines Vertrauens. Die Röstaromen sind dadurch besser.

Heiko’s Rezept Tomahawk Steak vom Grill

In Heiko’s Anleitung wird nicht nur Rindfleisch verwendet, sondern auch die Variante des Schweine Tomahawk. Auch bei diesem Fleisch ist das Resultat phantastisch.

Die Steaks werden zunächst auf einem Weber Grill kurz und kräftig direkt über der Kohle angebraten. Damit zieht sich das Gewebe schnell zusammen, karamellisiert sozusagen, und somit bleibt der Saft im Fleisch.

Rezept Tomahawk Steak
Scharf anbraten und dann indirekt grillen ist das Geheimnis

Fleisch erst hinterher würzen

Du hast sicher bemerkt, dass das Fleisch ungewürzt auf den Grill kommt. Grund ist, so Heiko, dass das Salz nur den Saft aus dem Gewebe zieht und der Pfeffer sowieso verbrennt. Also nicht würzen. Der Webergrill wird sehr heiss auf ca 350 – 400 Grad aufgeheizt, bevor das Grillgut hineinkommt. Auch ganz klar ist, Deckel zu beim Grillen. Der Deckel hat eine Funktion, die man nicht auslassen sollte. Er sorgt für gleichmässige Hitze und Luftzirkulation im innern des Grills.

Das beste Ergebnis mittels indirektem Grillen

Nach dem scharfen angrillen, kommt das Fleisch in den Bereich des Grills, in dem keine Kohle liegt. Das nennt man indirektes Grillen.
Bei Rindfleisch geht man von ca. 54 Grad Kerntemperatur aus um ein Ergebnis von medium rare zu erzielen. Hier empfiehlt sich also in einen Grill-Thermometer zu investieren, bei dem man auf Nummer sicher gehen kann.

Heiko’s Beilagen zum Tomahawk Steak

Paprika Salsa:

Rezept Tomahawk Steak
Paprika Salsa alá Heiko
  • Dafür brauchst du:
  • gehacktes Liebstöckelkraut, frisch
  • eingelegter Paprika, fein geschnitten
  •  frische Oliven entkernt und ebenfalls klein geschnitten
  • Jungzwiebel geputzt und nur die weissen Blätter fein geschnitten.
  • würzen mit Zitronen-Meersalz
  • etwas Zitronensaft und Traubenkernöl

Purple Curry Joghurt Dip:

Rezept Tomahawk Steak
Purple Curry Dip – genial einfach.
  • Griechisches Joghurt
  • Purple Curry ( Hibiskus Note)

Das exakte Rezept findest du demnächst, und viele weitere sehr feine Rezepte auf Heikos Seite Heiko Kocht

Am Besten ist, du abonnierst auch gleich mal seinen YoutubeChannel.

Viel Spass beim grillen!

Bilder: Cuts aus dem Youtube Video von Heiko Kocht und Video sind urheberrechtlich geschützt. ©Heiko Kocht/ Heiko Schmidl.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Der „Steckerlfisch“ ein Grillklassiker, nicht nur in Österreich

Was ist ein Fogos?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here